Mathematik

Erprobungsstufe – Mathematik

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 knüpft der Unterricht an die in der Grundschule erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten an und gibt den Schülern Hilfen, diese zu ordnen und unter allgemeineren Aspekten zu nutzen.

Kompetenzorientierung
Die Kernlehrpläne betonen, dass eine umfangreiche mathematische Grundbildung im Mathematikunterricht erst durch die Vernetzung inhaltsbezogener (fachthematischer) und prozessbezogener Kompetenzen erreicht werden kann. Letztere unterteilen sich in allen Jahrgangsstufen in die folgenden Kompetenzbereiche:

  • Argumentieren
  • Kommunizieren
  • Problemlösen
  • Modellieren
  • Umgang mit Werkzeugen

Im Unterricht werden unter anderem ausgewählte Schlüsselaufgaben behandelt, die es den Schülerinnen
und Schülern ermöglichen, einzelne prozessbezogene Kompetenzen zu entwickeln.

Inhaltsfelder
Die folgenden Inhaltsfelder werden in der Erprobungsstufe behandelt:

Klasse 5

  • 1. Zahlen
  • 2. Rechnen
  • 3. Größen
  • 4. Geometrische Grundbegriffe
  • 5. Körper
  • 6. Zahlendarstellung
  • 7. Raum und Ebene – Zeichnen und Vorstellen
  • 8. Ebenen und Raum – Größen

Klasse 6

  • 1. Ganze Zahlen
  • 2. Teilbarkeit
  • 3. Winkel und Kreis
  • 4. Brüche
  • 5. Rechnen mit Brüchen
  • 6. Strategien entwickeln – Probleme lösen
  • 7. Symmetrie
  • 8. Rechnen mit Dezimalzahlen
  • 9. Statistische Daten

Taschenrechnereinsatz
In der Jgst. 6 wird am Gymnasium Netphen der Taschenrechner eingeführt (Konferenzbeschluss). Er soll nur für Aufgaben mit großem Rechenaufwand herangezogen werden, nicht bei der Einübung von Rechentechniken, wie z.B. bei der Bruchrechnung. Die Schule führt dazu im Herbst eine Sammelbestellung durch, der man sich anschließen kann. Dieser Taschenrechner wird im Mathematikunterricht dann offiziell als Werkzeug eingeführt.