Neuigkeiten-Archiv


Politik live erleben: Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl

Nur noch etwa anderthalb Wochen sind es bis zur Bundestagswahl 2017. Während im Fernsehduell die Spitzkandidaten der großen Parteien mediengerecht, aber auch auf zum Teil recht abstrakter Ebene diskutieren, wollten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Gymnasiums Netphen – einige von ihnen bei der Bundestagswahl als Erstwähler schon wahlberechtigt – mit lokalen Politikerinnen und Politikern ins Gespräch kommen und über Themen diskutieren, die eine junge Wählergeneration beschäftigen. Um dabei zusätzliche Anknüpfungspunkte zu gewinnen, hatten sie nicht die Spitzenkandidaten, sondern Vertreterinnen und Vertreter der Jugendorganisationen der Parteien eingeladen, die auch im Rat der Stadt Netphen repräsentiert sind.
Die kamen gerne, um im Rahmen einer von der Fachschaft Politik/Sozialwissenschaften organisierten Dikussion am Dienstag, dem 12. September 2017, im Forum der Schule mit den Schülerinnen und Schülern über Themen wie Asyl und Zuwanderung, Digitalisierung, den Umgang mit der Türkei oder soziale Gerechtigkeit zu diskutieren.
Dabei brachten Bendikt Büdenbender von der CDU, Valdrin Shala von der SPD, Tobias Glomski von den Grünen, Andreas Weigel von der FDP sowie Flamur Hashami von den Linken auf dem damit rein männlich besetzten Podium z.T. bekannte Parteipositionen, z.T. aber auch eigene Sichtweisen pointiert zum Ausdruck, wobei – was vielen der Anwesenden gefiel – häufig eine für junge Menschen gut verstehbare, ausdrucksvolle Sprache verwendet wurde, wie sie sonst in politischen Diskussionen nicht so oft zu hören ist.
Im Anschluss an die von Leitfragen ausgehende Debatte konnten die Schüler/innen direkte Fragen stellen. Diese entfachten eine lebhafte und spannende Diskussion, wobei die jungen Politiker durchaus deutlich machten, dass es im Einzelfall Unterschiede zwischen den Positionen der Jugenorganisationen und denen der „Mutterparteien“ gebe.
Viel zu schnell war am Ende die Zeit um – die Schüler/innen hätten wahrscheinlich noch für den ganzen restlichen Vormittag die Gäste mit Fragen „löchern“ können. Für viele ging die Diskussion trotzdem weiter – in den Pausen und im nachfolgenden Unterricht. Am Ende freute sich Schulleiter Eckhard Göbel über die gelungene Veranstaltung und das große Interesse an Politik, das auf Seiten der Schüler/innen zum Ausdruck kam. Ein großer Dank ging deshalb abschließend an alle Beteiligten – an die, die die Veranstaltung im Vorfeld möglich gemacht und an die, die sich während der Diskussion bereitwillig auf unbekannte Fragen eingelassen hatten.

Video zum Thema „Freundschaft“: Netphener Gymnasiasten errangen dritten Platz im Bundeswettbewerb Bundesebene

Mit ihrem selbst produzierten Video „Zwischen den Zeilen“ haben Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Klassen 9 des Gymnasiums Netphen in diesem Sommer im Rahmen des 47. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken auf Bundesebene den dritten Platz belegt.
In dem Film geht es um Emma, für die jeder Schultag eine Qual ist. Fiese Lacher. Sprüche. Gemeinheiten. Tag für Tag flüchtet sie sich immer mehr in die Welt der Bücher – der einzige Ort, an dem sie wahre perfekte Freundschaft zu fühlen glaubt. Doch weiß sie überhaupt noch, wie es ist, wahre Freundschaft zu fühlen? Auf der Suche nach der perfekten Geschichte hat Emma sie übersehen, die beste Geschichte ihres Lebens – die Geschichte der Freundschaft.
Das Filmprojekt war Teil des Kunstunterrichtes. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten während der Kunststunden an Drehbuch, Requisiten und Inszenierung; aber auch außerhalb der Schulzeiten organisierten sie selbstständig mehrere Treffen. Als Gewinn durften jetzt sechs SchülerInnen der Gruppe sowie die betreuende Lehrkraft eine Woche Kreativ-Urlaub mit Workshops an der Sommerakademie Scheersberg / Ostsee genießen. Doch nicht nur die Videokünstler des Gymnasiums waren erfolgreich: Auch eine Schülerin aus der EF hat mit ihrem Kunstwerk den Förderpreis auf Bundesebene erhalten und war bereits zum zweiten Mal auf dem Scheersberg.

Neue Fünftklässler begrüßt

Mit großem Bahnhof haben die Schülerinnen und Schüler, das Lehrerkollegium und die Schulleitung heute die neuen Fünftklässler am Gymnasium Netphen empfangen.

Nach einem Gottesdienst in Netphen hatten sich die neuen Schüler – die am Gymnasium Sextaner genannt werden -, deren Eltern und viele Verwandte im Forum des Gymnasiums versammelt, um den Start in einen neuen Lebensabschnitt zu wagen.
Nach einer fesselnden Einleitung durch Sechstklässler – alten Hasen der Schule also – und einem musikalischen Rahmen begrüßte Schulleiter Eckhard Göbel die Jungen und Mädchen herzlich. Er versprach, dass alle Beteiligten die Neuankömmlinge nach Kräften unterstützen würden. Dabei hob er die ansprechende gestalteten Klassenräume der Fünfer sowie die Tatsache, dass im ersten Halbjahr der fünften Klasse noch keinen Nachmittagsunterricht stattfindet, hervor. Damit falle vielen Kindern das Ankommen im für sie neuen und ungewohnten System des Gymnasiums bestimmt leichter.
Nach dem offiziellen Programm enterten die neuen Fünftklässler unter Leitung ihrer neuen Klassenlehrerinnen und -lehrer (Frau Fünfsinn, Herr Otterbach und Frau Hoss) sowie der Klassenpaten – Schülerinnen unserer Oberstufe, die die Fünftklässler auf ihrem Weg begleiten – zum ersten Mal ihre neuen Klassenräume und taten damit einen ersten Schritt in ihren neuen Lebensabschnitt.

Wir heißen sie herzlich willkommen!

Herzlich willkommen zum Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018!

Schulleitung, Kollegium, Schüler und Eltern begrüßen Sie zum Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018 – dem 27. in der Geschichte unserer Schule. Vor allem freuen wir uns über die Schülerinnen und Schüler, die in den Klassen 5 sowie der Jahrgangsstufe EF neu zu uns kommen.

Hier einige Informationen zum Ablauf der ersten Tage des neuen Schuljahres:

Montag, 28. August 2017
09:00 Uhr: Lehrerkonferenz

Dienstag, 29. August 2017
ab 09:00 Uhr: Nachprüfungen (schriftlich)
ab 13:00 Uhr: Nachprüfungen (mündlich)

Mittwoch, 30. August 2017: Erster Schultag
09:00 – 09:45 Uhr: Gottesdienst in der ev. Martinikirche zu Netphen für die neuen Sextaner
10:00 – 11:15 Uhr: Begrüßung der Sextaner im Forum durch Schulleitung und Schulgemeinde, danach Aufteilung in die neuen Klassen 5

Klassen 6-9
1.- 2. Stunde: Klassenleiterstunden (außer 6b/6c, die den Gottesdienst begleiten)
3.- 6. Stunde: Unterricht laut Plan / Vertretungsplan

Sekundarstufe II
1.- 2. Stunde: Informationsveranstaltung für die EF in der Mensa (KeK /Fl)
Danach Unterricht lt. Plan / Vertretungsplan bis zum Ende der 6. Stunde.

3.- 4. Stunde: Informationsveranstaltung für die Q1 in der Mensa (Jar)
Danach Unterricht lt. Plan / Vertretungsplan bis zum Ende der 6. Stunde.

5.- 6. Stunde: Informationsveranstaltung für die Q2 in der Mensa (Stl)
Davor Unterricht lt. Plan / Vertretungsplan.

Nach der 6. Stunde ist an diesem Tag für alle Klassen und Jahrgangsstufen unterrichtsfrei!

Donnerstag, 31.08. / Freitag, 01.09.2017
Für die alle Klassen der Sekundarstufe I ist auch an diesen Tagen nach der 6. Stunde unterrichtsfrei, die SII hat Unterricht lt. Plan.

ab Montag, 04. September 2017
Regulärer Unterrichts- und Mensabetrieb für alle Klassen und Jahrgangsstufen laut Plan.

Erster Sponsorenlauf am Gymnasium Netphen

Eigentlich ist es inzwischen Tradition, dass das Gymnasium Netphen in der letzten Woche vor den Sommerferien am Siegener Schülerlauf teilnimmt. Da die Veranstaltung in diesem Jahr aber für die weiterführenden Schulen nicht stattfinden konnte, war am Gymnasium Netphen schnell die Idee geboren, ein eigenes Event auf die Beine zu stellen – und die Laufschuhe für einen guten Zweck zu schnüren.
Für den ersten Sponsorenlauf der Schule am Mittwoch, dem 12. Juli, wurde eine Laufstrecke von etwas mehr als einem Kilometer Länge rund um das Schulgelände abgesperrt; ab 09:30 gingen die ersten Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Die war durchaus anspruchsvoll – schließlich liegt das Gymnasium ganz oben auf der Netphener auf der Haardt; manche Teile des Rundkurses umfassten also notgedrungen eine ordentliche Steigung. Dass der Lauf trotz des nicht ganz idealen Wetters Spaß machte, dafür sorgten neben einer stimmungsvollen musikalischen Untermalung auch die anfeuernden Mitschüler am Streckenverlauf und ein gewohnt gutes Catering der schuleigenen AG. Ansporn war aber auch der gute Zweck der Veranstaltung: Die Erlöse werden zur Hälfte dem Kinderhospitz Balthasar in Olpe gespendet, für das sich die Schule schon seit Langem engagiert, die andere Hälfte soll in die Neugestaltung des Schulhofes fließen, die nach dem gerade erfolgenden Abriss der alten Turnhalle nach den Sommerferien anstehen wird. Nachdem die letzte Läufergruppe gegen Mittag ins Ziel gekommen war, freuten sich alle Beteiligten – nass, aber zufrieden – über das Erreichte.

Abiturientia 2017

Alle Schüler der Jahrgangsstufe Q2 haben in diesem Schuljahr am Gymnasium Netphen unter dem Vorsitz des Schulleiters Eckhard Göbel die Abiturprüfung bestanden. Von den 51 Schülern haben 13 den begehrten „Einserschnitt“ erreicht. Im Rahmen einer Feierstunde am 7. Juli im Forum der Schule bekamen folgende Schülerinnen und Schüler ihre Reifezeugnisse ausgehändigt:
Jelena Andrick, Deuz; Laura Boer, Irmgarteichen; Friederike Borutta, Netphen; Johannes Brejora, Deuz; Tim Büdenbender, Salchendorf; Florian Cunz, Salchendorf; Sarah Ebert, Netphen; Maximilian Franz, Netphen; Niklas Funke, Walpersdorf; Lukas Geßner, Grissenbach; Angelo Giambra, Netphen; Julia Glitt, Eschenbach; Eric Griesing, Deuz; Nele Häbel, Netphen; Jonas Hebbecker, Hainchen; Lennard Held, Deuz; Jasmin Helmes, Werthenbach; Daniel Hoffmann, Hainchen; Emelie Jaschke, Netphen; Moritz Kaltenbrunner, Irmgarteichen; Lisa Kleinert, Irmgarteichen; Marina Knezović, Netphen; Marius Kohl, Deuz; Kevin Kölsch, Netphen; Luise Konrad, Dreis-Tiefenbach; Tobias Kühne, Beienbach; Sascha Lehmann, Unglinghausen; Thomas Marre, Netphen; Moritz Meiswinkel, Netphen; Henry Menker, Salchendorf; Johannes Mimberg, Netphen; Hannah Müller, Irmgarteichen; Jana Müller, Irmgarteichen; Sofia Müller, Hainchen; Helen Ochel, Netphen; Jonathan Otterbach, Beienbach; Kimberley Otto, Netphen; Fabio Sauter, Netphen; Cedric Schildt, Unglinghausen; Marie Schneider, Netphen; Christiane Spies, Netphen; Lea Stahl, Werthenbach; Shaya Sthapit, Deuz; Nils Stötzel, Werthenbach; Nikolai Vaptzarov, Irmgarteichen; Franka Vogt, Eckmannshausen; Ann-Sophie Vormweg, Nenkersdorf; Tobias Wagner, Netphen; Jan-Niklas Wied, Grissenbach; Achim Winter, Hainchen; Luise Wollschläger, Eschenbach

Die gesamte Schulgemeinde gratuliert den jetzt schon Ehemaligen herzlich zu ihrer Leistung, wünscht ihnen alles erdenklich Gute auf ihren weiteren Lebenswegen und hofft, dass viele von ihnen „ihrem” Gymnasium Netphen auch in Zukunft verbunden bleiben werden.

Leben.Lernen.: Honigernte am Gymnasium Netphen

Das Bienenzüchter- und Imkereiprojekt ist sicher eines der spannendsten im Rahmen des Leben.Lernen.-Bandes am Gymnasium Netphen. Sechs junge Hobbyimker trafen sich jetzt unter der Leitung von Imkerin Judith Schneider, um den Honig dieses Jahres zu ernten. Unterstützt wurden Sie von Herrn Schneider, der das Handwerk ebenfalls beherrscht. Bei leichtem Nieselregen begannen man auf der Wiese neben der Schule damit, die vollen Waben den Kästen zu entnehmen und sie von den Bienen zu befreien. Die honigschweren Waben wurden dann in die Cafeteriaküche transportiert, die den fleißigen Imkern dankenswerterweise zur Verfügung stand. Hier wurden zunächst mit einer Entdeckelungsgabel die Wachsdeckelchen der kleinen Waben abgeschabt, dann erst konnten je vier Waben in die Zentrifuge gestellt werden. Vorsichtig begann einer der Nachwuchsimker an der Kurbel zu drehen und plötzlich hörte man den Honig wie Regen an die Innenwand der Zenrifuge spritzen. Schon bald ergoss sich aus dem Ablauf wunderbarer, goldener Hong in die Siebe des Auffangbehälters. Zeit für eine Pause nach zwei Stunden Arbeit: Nun wurde erst einmal probiert. Familie Schneider hatte netterweise auch an Kartoffelbrot und Butter gedacht und es schmeckte köstlich! Nach der Stärkung wurde dann weitergearbeitet. Das Ergebnis: 30 Kilogramm bester Netphener Gymnasialhonig!
Es war ein toller, lehrreicher Morgen mit einem süßen Ergebnis.
Vielen Dank, Familie Schneider!

K. Brügelmann

Melvin Weiß erneut erfolgreich: Dritter Platz im Bundeswettbewerb der Mathematik-Olympiade

»Die beste Sprache der Welt ist eine künstliche Sprache,
eine ziemlich gedrängte Sprache,
die Sprache Mathematik.«

Mit diesem Zitat des russischen Mathematikers Nicolai Iwanowitsch Lobatschewski – dem Urherber der nichteuklidischen hyperbolischen Geometrie – eröffnet die noch amtierende NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann ihren Glückwunsch, den sie jetzt Melvin Weiß vom Gymnasium Netphen zu seinem dritten Preis im Bundeswettbewerb der Mathematik-Olympiade schriftlich überbrachte.

Nach souveränen Erfolgen auf Schul-, Kreis- und Landesebene hatte Melvin seine Schule schließlich erneut auf der Bundesebene vertreten und konnte unter den fast 200 Teilnehmern in Bremerhaven einmal mehr seine außergewöhnlichen mathematischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Besonders beeindruckend ist, dass ihm dies auch schon 2015/16 gelungen war; damals konnte er den zweiten Platz belegen.

Dennoch ist Melvin, der inzwischen die Einführungsphase des Gymnasiums besucht, auch in diesem Jahr stolz auf seinen Erfolg und hat seinen Spaß an komplizierten Knobeleien noch lange nicht verloren. Längst ist er in der Welt der wissenschftlichen Mathematik vernetzt; er nimmt an Workshops verschiedener Institutionen teil und sein Schülerbetriebspraktikum in diesem Jahr absolvierte bei den Mathematikern der Universität Siegen.Den Buchpreis der Ministerin verlieh im jetzt Schulleiter – und Mathematiklehrer – Eckhard Göbel, der dem jungen Ausnahmetalent auch im Namen der Landesregierung erneut herzlich zu seinem Erfolg gratulierte. Der Preis zeige, so Göbel, dass sich anspruchsvolle Leistungen und Spaß an der Sache keineswegs ausschließen.

Politische Diskussionsrunde im Vorfeld der Landtagswahl

Es war eine spannende Landtagswahl in NRW. Noch kurz vorher hatten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Netphen (Stufen 9-Q1) sowie der Realschule Netphen am Donnerstag, dem 11.05.2017, die Gelegenheit, Politik live und hautnah zu erleben. Die Fachschaft Politik / Sozialwissenschaften hatte lokale Politiker eingeladen, die zu aktuellen politischen Themen an einer Podiumsdiskussion teilnahmen. Alle im Rat der Stadt Netphen vertretenen Parteien schickten eine/n Vertreter/in und die Diskussion konnte beginnen: Das Moderatorenteam Marielena Civitaveccia und Georg Schneider, zwei Schüler der Jahrgangsstufe Q1, stellten in der ersten Phase der Veranstaltung knifflige Fragen an die Politiker. Charmant forderten sie die Teilnehmer/innen auf, Statements zu aktuellen Problemen abzugeben, wie z.B. der Frage nach G8/G9, der Anbindung ländlicher Regionen wie das Siegerland an schnelle Datenleitungen, oder der besseren Integration von Geflüchteten. Hier wurden schnell Gemeinsamkeiten, aber auch große Unterschiede zwischen den Parteien sichtbar. Im Anschluss an die geleitete Diskussion konnten die Schüler/innen im Publikum Fragen stellen. Diese Fragen, wie z.B. nach der Einführung der Homo-Ehe oder auch, wie Politik interessanter für junge Menschen werden kann, entfachte auf der Bühne lebhafte und spannende Redebeiträge. Viel zu schnell war dann die Zeit um – die Schüler/innen hätten wahrscheinlich noch für den ganzen restlichen Vormittag die Gäste mit Fragen „löchern“ können. Für viele ging die Diskussion trotzdem noch weiter – in den Pausen und im nachfolgenden Unterricht. Eine Schülerin berichtete anschließend, sie habe zunächst befürchtet, dass die Veranstaltung langweilig werden könnte, aber dann habe es einfach großen Spaß gemacht. Ein anderer Schüler sagte: „Ich bin so gespannt auf Sonntag! Schade, dass ich noch nicht selbst wählen darf.“

Herr van Bürk und Frau Berghof von der Fachschaft Politik / Sozialwissenschaften freuen sich sehr über diese gelungene Veranstaltung und das große Interesse an Politik, das bei den Schüler/innen geweckt wurde. Ein großer Dank geht daher nochmals an alle Politiker, die sich so bereitwillig auf unbekannte Fragen eingelassen haben. Herzlichen Dank an Sonia Ricciardi-Gronau (SPD), Manuela Rohde (FDP), Benedikt Büdenbender (CDU), Björn Eckert (Grüne), Ullrich Georgi (Linke) und Helmut Buttler (UWG Netphen).

S. Berghof