Politische Diskussionsrunde im Vorfeld der Landtagswahl

Es war eine spannende Landtagswahl in NRW. Noch kurz vorher hatten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Netphen (Stufen 9-Q1) sowie der Realschule Netphen am Donnerstag, dem 11.05.2017, die Gelegenheit, Politik live und hautnah zu erleben. Die Fachschaft Politik / Sozialwissenschaften hatte lokale Politiker eingeladen, die zu aktuellen politischen Themen an einer Podiumsdiskussion teilnahmen. Alle im Rat der Stadt Netphen vertretenen Parteien schickten eine/n Vertreter/in und die Diskussion konnte beginnen: Das Moderatorenteam Marielena Civitaveccia und Georg Schneider, zwei Schüler der Jahrgangsstufe Q1, stellten in der ersten Phase der Veranstaltung knifflige Fragen an die Politiker. Charmant forderten sie die Teilnehmer/innen auf, Statements zu aktuellen Problemen abzugeben, wie z.B. der Frage nach G8/G9, der Anbindung ländlicher Regionen wie das Siegerland an schnelle Datenleitungen, oder der besseren Integration von Geflüchteten. Hier wurden schnell Gemeinsamkeiten, aber auch große Unterschiede zwischen den Parteien sichtbar. Im Anschluss an die geleitete Diskussion konnten die Schüler/innen im Publikum Fragen stellen. Diese Fragen, wie z.B. nach der Einführung der Homo-Ehe oder auch, wie Politik interessanter für junge Menschen werden kann, entfachte auf der Bühne lebhafte und spannende Redebeiträge. Viel zu schnell war dann die Zeit um – die Schüler/innen hätten wahrscheinlich noch für den ganzen restlichen Vormittag die Gäste mit Fragen „löchern“ können. Für viele ging die Diskussion trotzdem noch weiter – in den Pausen und im nachfolgenden Unterricht. Eine Schülerin berichtete anschließend, sie habe zunächst befürchtet, dass die Veranstaltung langweilig werden könnte, aber dann habe es einfach großen Spaß gemacht. Ein anderer Schüler sagte: „Ich bin so gespannt auf Sonntag! Schade, dass ich noch nicht selbst wählen darf.“

Herr van Bürk und Frau Berghof von der Fachschaft Politik / Sozialwissenschaften freuen sich sehr über diese gelungene Veranstaltung und das große Interesse an Politik, das bei den Schüler/innen geweckt wurde. Ein großer Dank geht daher nochmals an alle Politiker, die sich so bereitwillig auf unbekannte Fragen eingelassen haben. Herzlichen Dank an Sonia Ricciardi-Gronau (SPD), Manuela Rohde (FDP), Benedikt Büdenbender (CDU), Björn Eckert (Grüne), Ullrich Georgi (Linke) und Helmut Buttler (UWG Netphen).

S. Berghof