Update 24.04.2020 – Betreuungsbedürfte Schülerinnen und Schüler in Klasse 5/6

eingetragen in: Neuigkeiten | 0

Liebe Eltern,

mit Wirkung vom 16.03.2020 ist unsere Schule geschlossen.

UPDATE – 24.04.2020:

Auszug aus der Schulmail-NRW Nr. 16 – Notbetreuung:

1) Tätigkeitsbereiche

Für den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23. April 2020 erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird.

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

Ein aktualisiertes Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern ist unter der Rubrik bzw. dem Reiter „Notbetreuung“ zu finden.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

2) Alleinerziehende Elternteile

Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

3) Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen

Mit der SchulMail Nr. 8 hatte ich Sie informiert, dass eine Wochenendbetreuung nur bis einschließlich 19. April 2020 erfolgt. Folglich findet sie ab sofort nicht länger statt. An Feiertagen findet ebenfalls keine Notbetreuung statt.

 

Wie beantrage ich die Aufnahme in die Betreuung, wenn ich darauf Anspruch habe?

Kontakt der Eltern zum Arbeitgeber, Bescheinigung des Arbeitgebers:

  • Fordern Sie bitte umgehend eine schriftliche Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers oder Dienstvorgesetzten an, aus der zu entnehmen ist, dass Sie eine Schlüsselperson sind.
  • Im Fall von Alleinerziehenden muss ebenfalls eine berufliche Tätigkeit im Bereich von kritischen Infrastrukturen vorliegen.
  • Ihr Arbeitgeber sendet diese Bescheinigung direkt an schulleitung@gymnet.de.
    Der Betreff dieser Mail ist bitte: „Betreuung, Schlüsselperson, >Nachname<, >Vorname des Kindes<“.
  • Alternativ kann die Bescheinigung auch im Büro abgegeben werden. Diese wird von dort an Herrn Kettelhoit weitergeleitet.

Vorlage für den Arbeitgeber:


 

UPDATE – 21.04.2020:

Die generellen Rahmenbedingungen für die Notbetreuung bleiben auch weiterhin bestehen. Für die folgenden Aspekte ergeben sich jedoch aus der aktuellen FAQ-Liste des MSB NRW zum Angebot „Notbetreuung“ (Stand 20.04.2020) diese Veränderungen:

  • Erweiterung der Tätigkeitsbereiche für eine Notfallbetreuung

Aufgrund der entsprechenden Verordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesund und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen werden die Tätigkeitsbereiche für eine Notfallbetreuung mit Wirkung vom 23.04.2020 um weitere Bedarfsgruppen ergänzt, siehe Anlage.

Anlage

Sollten Sie unter den neuen Bedingungen Betreuung benötigen, schreiben Sie bitte umgehend eine Mail an goebel@gymnet.de UND schulleitung@gymnet.de.

  • Wochenendbetreuung:

Mit dem Ende der 17. Kalenderwoche (Sonntag, 26.04.2020) endet die Wochenendbetreuung im Rahmen der Notbetreuung.

 

  • Betreuung in den Ferien und an Feiertagen:

Die Notbetreuung in Ferienzeiten endet zunächst mit Ende der Osterferien. An den kommenden Feiertagen findet ebenfalls bis auf Weiteres keine Notbetreuung statt.

Diese Regelungen gelten zunächst bis zum 04.05.2020.

Nähere Informationen sowie entsprechende Aktualisierungen finden Sie unter dem Link:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_NotbetreuungFAQ/index.html

 

 

UPDATE – 03.04.2020:

Schulmail 12 des Landes

VII. Erweiterung der Notbetreuung

Die Notbetreuung in Schulen wird zur Abwehr von Kindeswohlgefährdungen erweitert. Die Entscheidung über die Notwendigkeit der Aufnahme eines Kindes aus Gründen der Kindeswohlgefährdung in die Notbetreuung ist von der Jugendamtsleitung oder einer von ihr benannten Person zu treffen und zu dokumentieren. Die Abschrift der Entscheidung ist der Schulleitung auszuhändigen.
Die Schulleitung kann die Aufnahme nur ablehnen, wenn andernfalls die Durchführung der Notbetreuung insgesamt gefährdet wäre (z.B. aus Gründen des Infektionsschutzes). In einem solchen Fall müssen die Schulaufsicht und das Jugendamt beteiligt werden.

Grundlage für diese Erweiterung der Notbetreuung ist die Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsstruktur (CoronaBetrVO) des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Diese können Sie im Bildungsportal unter der Rubrik Notbetreuung abrufen:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 

UPDATE – 27.03.2020:

Brief von Frau Ministerin Yvonne Gebauer an die Eltern.

Einrichtung der Betreuung in der Schule:

  • Der stellv. Schulleiter, Herr Kettelhoit, wird die Betreuungsbedarfe erfassen und einen Dienstplan durch Lehrkräfte aufstellen in der Zeit von 7.30 bis 12.45 Uhr.
  • Treffpunkt der Kinder ist der Raum B36 – Erdkunderaum (Raum in der Nähe der Verwaltung).

 

Besten Dank für Ihre Mithilfe,

Ihr Eckhard Göbel, Schulleiter