Stand: 04.08.2020

Gesundheitsvorsorge:

  • Lasst uns aufeinander Acht geben. Das bedeutet dann aber:
  • Niemals krank zur Schule!
  • Im Zweifel bleibt ihr Kind bitte zuhause und wird krank gemeldet.
  • Kinder mit Symptomen oder Fieber werden wir zum Schutz aller umgehend von Eltern abholen lassen.

 

Mund-Nasen-Schutz: (Schulmail vom 3. August 2020)

  • Vorgabe des Landes NRW zur Beschaffung: “Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, Mund-Nase-Bedeckungen zu beschaffen.” Schulmail vom 03.08.2020
  • An allen weiterführenden und berufsbildenden Schulen besteht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für alle Schülerinnen und Schüler sowie für alle weiteren Personen ebenfalls eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Sie gilt für die Schülerinnen und Schüler an den vorgenannten Schulen grundsätzlich auch für den Unterrichtsbetrieb auf den festen Sitzplätzen in den Unterrichts- und Kursräumen. Soweit Lehrkräfte im Unterrichtsgeschehen den empfohlenen Mindestabstand von 1,5 Meter nicht sicherstellen können, haben auch diese eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • Die hier zum Mund-Nasen-Schutz getroffenen Regelungen sind angesichts der aktuell wieder steigenden Infektionszahlen angemessene Maßnahmen zum Infektionsschutz. Sie werden vorerst bis zum 31. August 2020 befristet und bieten so die Gelegenheit, die Entwicklung des Infektionsgeschehens insbesondere während und nach der ferienbedingten Rückreisewelle sorgfältig zu beobachten und dann neu zu bewerten.
  • Das Essen und Trinken erfolgt in den großen Pausen außerhalb der Gebäude ohne Maske, aber mit 1,5 Meter Abstand zu den anderen.
  • Sofern jedoch das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mit den pädagogischen Erfordernissen und Zielsetzungen der Unterrichtserteilung und der sonstigen schulischen Arbeit nicht vereinbar ist, kann die Schule vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung zumindest zeitweise oder für bestimmte Unterrichtseinheiten bzw. in Prüfungssituation absehen. In diesen Fällen ist jedoch die Einhaltung der Abstandsregel mit 1,5 Meter zu beachten. Lehrkräften werden Optionen eingeräumt, um bei Bedarf im Freien unter Einhaltung der Abstandregeln zu arbeiten oder Zwischenpausen einzulegen.

 

Lüften, Flure und Hygiene:

  • In jeder Stunde wird nach 20 Minuten für 5 Minuten “maximal” (alle Fenster, Türen zum Flur, Fenster im Flur) gelüftet.
  • Die Stundenenden dürfen um “+- 5 Minuten” variieren. Die Lehrkräfte haben Lotsenfunktion, damit eine “Staubildung” in den Fluren verhindert wird (Abstände!). Die Lerngruppen sollen  als Gruppe den Raum verlassen.
  • Die zuvor unterrichtenden Lehrkräfte stellen nach der 2., 4. bzw. 6. Stunde sicher, dass auch in den großen Pausen bzw. in der Mittagspause “maximal” durchgelüftet wird.
  • Die Frühaufsichten öffnen alle Fenster in den Fluren.
  • Vor den Computerräumen werden Desinfektionsstationen installiert. Jede(r) Schüler(in) desinfiziert sich vor Betreten des Computerraums die Hände. Bei Toilettengängen usw. sollte anschließen der Desinfektionsvorgang wiederholt werden.
  • Jede Klasse der Sekundarstufe I bestimmt ein Hygieneteam, das z. B. folgende Aufgaben hat:

    Sorge für sehr regelmäßige Lüftung des Klassen- bzw. Unterichtsraumes (alle 20 min);
    Sorge für Vorrat von Hygienemitteln;
    Beobachtung der allg. Hygienesituation in der Klasse und Beratung der (Klassen-)lehrer*innen