Ein Musical als Gewinn: Global Playerz auf der Bühne

eingetragen in: Neuigkeiten, Startseite | 0

Am Mittwoch, dem 27. März 2019 war dem Stück „Global Playerz“ ein Punk-Musical der besonderen Art auf die Bühne des Gymnasiums Netphen zu sehen.

In der musikalisch und in hohem Tempo erzählten Geschichte bilden die Freundinnen Nia, Skazz und Katey zusammen die Girlie-Pop-Punkband „Playerz“. Als Katey zum ersten Mal Ghana, das Heimatland ihrer Eltern, besucht, werden die drei unversehens in eine Sache globalen Ausmaßes hineingezogen: Armut und Unterernährung auf der einen Erdhälfte, Überfluss auf der anderen? Irgendwie scheint alles zusammenzuhängen… Die „Playerz“ geraten in einen Strudel aus globalen Vernetzungen und Verstrickungen – und treten schließlich in einem Musikwettbewerb an, die Welt zu verändern.

„Global Playerz“ – der durchaus doppeldeutige Titel stand dabei für eine moderne und facettenreiche Auseinandersetzung mit globalen Zusammenhängen, mit Hunger, Armut und Lohnausbeutung – und der Frage, was ein deutscher Durchschnittsteenie dagegen tun kann. Etwa beim Einlkaufen auf fair gehandelte Produkte zu achten.Gerade dazu gab es im Anschluss an das Stück nicht nur eine Menge Fragen, sondern auch viele konstruktive Beiträge aus dem jungen Publikum. Kein Wunder – war doch die Aufführung in Netphen kein Zufall: Die Inszenierung der Theaterkompagnie Sonni Meier war Teil des Sonderpreises der Kindernothilfe e.V., den die Projektgruppe des Gymnasiums mit ihrem Kooperationsprojekt „Auf Augenhöhe“ gemeinsam mit der Root-Foundation Ruanda unter der Leitung von Frau Wussow im Juni 2018 beim Bundeswettbewerb „Eine Welt für alle – alle für eine Welt” in Berlin gewinnen konnte. Die Theatermacher hatten es hier also durchaus mit Experten in Sachen nachhaltiger Entwicklungzu tun. Davon zeigten sich auch der extra nach Netphen angereiste Vertreter der Kindernothilfe, Lennart Wallrich, sowie sein Kollege von der NGO „Engagement Global“ am Ende mehr als beeindruckt.