Information und Kommunikation über digitale Medien sind aus vielen Bereichen unseres Lebens nicht mehr wegzudenken. Da wir am Gymnasium Netphen einen respektvollen Umgang miteinander pflegen, gilt dies natürlich auch bei der Nutzung sozialer Medien.
Deshalb wurde in einer Arbeitsgruppe unsere Haltung zum Umgang mit sozialen Medien als gemeinsame Basis ausformuliert.
Nicht zuletzt die Corona-Pandemie des Jahres 2020 unterstreicht die Bedeutung digitaler Medien, die auch auf Distanz Lernprozesse und Kommunikation ermöglichen. Auch deshalb ist ein ebenso souveräner wie bedachter Umgang mit solchen Techniken eine für eine selbstbestimmte und verantwortliche Lebensgestaltung junger Menschen unverzichtbare Fähigkeit.

Der daraus resultierenden Verantwortung möchten wir als Schule gerecht werden. Neben einer umfangreichen Medienausstattung unserer Klassen- und Kursräume haben wir deshalb im Schuljahr 2019/2020 in enger Zusammenarbeit mit der Stadt als Schulträger die digitale Plattform Microsoft® Teams, inkludiert in Microsoft Office365® education, in den Testbetrieb genommen. Hier hat jede Schülerin und jeder Schüler sowie jede Lehrkraft einen Zugang, hier können Informationen und Arbeitsmaterialien ausgetauscht sowie Aufgaben bearbeitet werden. Ein online gehaltener Distanzunterricht per Videokonferenz ist ebenso möglich wie hybride Formen von Präsenz- und Distanzlernen.

Unterstützt wird der Einsatz dieser Technik durch den aktuell (11/2020) erfolgten Neuaufbau eines leistungsfähigen W-Lan-Netzwerkes im Schulgebäude durch die Stadt Netphen.

Damit gehören die Nutzung digitaler Techniken und deren Einübung zum festen Bestandteil schulischen Lebens und Arbeitens am Gymnasium Netphen.

Um die vielfältigen Möglichkeiten unserer digitalen Lernplattform verantwortungsvoll zu nutzen, haben wir die folgenden beiden Dokumente zur Nutzungsvereinbarung entwickelt: