Als Schule wollen wir offen für Neues und Fremdes sein und Verantwortung dafür tragen, als leistungsfähige Gemeinschaft zu agieren.

Wir möchten schülernah in der Gestaltung und Entwicklung des Lernraums sein und dazu beitragen, dass die Freude am Lernen lebendig bleibt.

Wir bieten den Schülerinnen und Schülern einen Lebensraum, der ihnen die Chance zur Identifikation mit ihrer Schule gibt und sie in den Mittelpunkt unseres Handelns stellt. Wir fühlen uns zukunftsorientiert den Prinzipien einer nachhaltigen Schulentwicklung verpflichtet.

Als unsere Kernaufgabe sehen wir es an, den uns anvertrauten Schülerinnen und Schülern eine solide und gute Allgemeinbildung zu vermitteln und ihnen den Weg zu dem für sie bestmöglichen Abschluss zu ermöglichen. Insbesondere die Vorbereitung zum Abitur zielt auf problemlösendes sowie vernetztes und fächerübergreifendes Denken.

Die individuelle Persönlichkeitsentwicklung soll dabei im Vordergrund stehen. Schülerinnen und Schüler werden ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend gezielt gefordert und gefördert.
Diese Aufgaben nehmen wir sowohl in Verantwortung in und für unsere Region als auch im Sinne globaler Entwicklung wahr.

Schulisches Zusammenleben erfordert Werte und Normen, die das gemeinsame Lernen und Lehren in der Schule regeln. Sie dienen der Zufriedenheit aller, weil sie Sicherheit im täglichen Umgang miteinander geben und Ziele des gemeinsamen Handelns beschreiben. Diese Werte und Normen müssen sich zudem an dem Ziel, ein gutes Miteinander in der Schule grundzulegen und sich am individuellen Menschen zu orientieren, messen lassen.

In unserer Schule treffen täglich viele Menschen zusammen, Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer und Eltern. Sie bringen unterschiedliche Erwartungen und Ziele, Fähigkeiten, Stärken und Schwächen sowie eine jeweils individuelle Geschichte mit in das Schulleben ein. Sie alle vereinen die Ziele, einen möglichst guten Schulabschluss zu erlangen bzw. zu vermitteln und den Weg dahin mit Freude zu gestalten. Wir bilden eine Gemeinschaft des Lernens und Lehrens.

Wir sehen uns im Besonderen folgenden Werte- und Normenfeldern verpflichtet:
  • Schule ist Gemeinschaft
  • Schule lebt Respekt
  • Schule braucht Offenheit
  • Schule gibt Individualität
  • Schule fordert Engagement
  • Schule fördert Verantwortung

Eine gute Gemeinschaft setzt Toleranz, Ehrlichkeit im Umgang miteinander, demokratisches Denken und Solidarität voraus. Das Zusammenleben ist geprägt von gegenseitigem Respekt und gekennzeichnet durch offene Kommunikationsstrukturen. Zudem muss die Schule Schutz für den Einzelnen und seine Persönlichkeit bieten.

Förderung heißt hier einerseits Unterstützung im Lernprozess, besonders auch dann, wenn dieser sich schwierig gestaltet, andererseits aber auch Herausforderung der Möglichkeiten, die im Einzelnen stecken. Dazu bedarf es der Leistungsbereitschaft des Einzelnen und des Engagements aller Beteiligten.