Im G9-Modell umfasst die Mittelstufe auch am Gymnasium Netphen die Klassen 7 bis 10. Der Kanon der unterrichteten Fächer sowie die Verteilung der Stunden in dieser Phase richten sich nach der neuen Stundentafel, dem Stundenraster und dem Förderkonzept für die Sekundarstufe I.

Das Konzept der Differenzierten Mittelstufe / Wahlpflichtbereich II
Ein wichtiger Baustein der Mittelstufe ist – neben der in Klasse 7 neu einsetzenden zweiten Fremdsprache – der Wahlpflichtbereich II. Die Differenzierte Mittelstufe soll den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Netphen die Möglichkeit eröffnen, einen eigenen interessengeleiteten Schwerpunkt in ihrer schulischen Bildung für die Jahrgangsstufen 9 und 10 zu setzen und ein bestimmtes Lehrangebot nach eigenen Neigungen frei zu wählen. Die Angebote aus diesem sog. Wahlpflichtbereich II unserer Schule setzen unterschiedliche Schwerpunkte und stellen in der Mehrzahl jeweils eine fächerübergreifende Kombination dar. Der Begriff Wahlpflichtbereich bedeutet dabei, dass eines der Angebote gewählt werden muss. Ein Wechsel des gewählten Wahlpflichtfaches ist bis zum Ende der Jahrgangsstufe 10 nicht vorgesehen.
Die Wahlpflichtfächer ab Klasse 9 sind – im Unterschied zu unseren Angeboten im AG-Band „Leben.Lernen.“ – reguläre Unterrichtsfächer, in denen auch jeweils zwei Klassenarbeiten pro Schulhalbjahr geschrieben werden, wobei eine Klassenarbeit im Schuljahr durch eine alternative Form einer Leistungsüberprüfung ersetzt werden kann (z. B. eine längerfristige Dokumentation, eine Facharbeit o. ä.). Diese Wahlpflichtfächer werden am Gymnasium Netphen mit zwei Wochenstunden unterrichtet. (Ausnahme: Die dritte Fremdsprache wird mit bis zu vier Wochenstunden unterrichtet).

Im Wahlpflichtbereich II bietet unsere Schule neben Spanisch als mögliche dritte Fremdsprache die Differenzierungskurse Biologie / Sport, Mathematik / Informatik und Literatur / Ästhetik an. (Beim Klick auf die mit hinterlegten Links versehenen Angebote erhalten Sie weitere Informationen zu den jeweiligen Kursinhalten.)

Die Wahlen zum Wahlpflichtbereich II finden gegen Ende der Jahrgangsstufe 8 statt. Die Schülerinnen und Schüler müssen eine Erstwahl und eine Zweitwahl angeben. Die Mittelstufenleitung bemüht sich, möglichst die Erstwahl zu berücksichtigen. Für alle Fächer aus dem Wahlpflichtbereich II gilt, dass sich die Schulleitung vorbehält, einen der genannten Kurse nicht einzurichten, wenn ein Kurs von zu wenigen Schülerinnen und Schülern angewählt wird.

Lernstandserhebungen
Um Lernstandards zu sichern und bereits erreichte Kompetenzen allen Beteiligten der Bildungsarbeit transparent zu machen, nehmen jedes Jahr landesweit alle Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klassen 8 an einer Lernstandserhebung in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik teil.

Diese Lernstandserhebung ist keine Leistungsüberprüfung im Sinne herkömmlicher Klassenarbeiten, sondern ein standardisiertes Testverfahren, das nicht nur Kenntnisse abfragt, sondern im Sinne der aktuellen Kernlehrpläne vielmehr die fachlichen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler erhebt und mit den Leistungen der Schüler anderer Gymnasien mit ähnlichen Rahmenbedingungen sowie den Leistungen der Schülerinnen und Schüler aller Gymnasien in NRW in Beziehung gesetzt.

Auf der Schulkonferenz werden die Ergebnisse der Klassen und ihr Abschneiden im Landesvergleich vorgestellt und diskutiert. Grundsätzlich sind die Fachschaften gehalten, auf die Ergebnisse angemessen zu reagieren.

Herr Wetzig (Koordination der Mittelstufe)