Das Projekt

  • Ab Schuljahresbeginn 2018/19 vermitteln wir als Schule individuellen Nachhilfeunterricht von Schülern für Schüler.
  • Talentierte und sozial engagierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 geben jüngeren Schülerinnen und Schülern Nachhilfe – entweder in der Schule oder zu Hause. Sie erhalten dafür einen Stundenlohn von 8 Euro für Einzelnachhilfe bzw. 12 Euro für Nachhilfe mit zwei Schülern (gleiches Fach, gleiche Stufe à 6 Euro pro Schüler), inklusive Vorbereitung, Absprache mit dem Fach-/ Klassenlehrer.
  • Das Ziel des Projekts besteht einerseits darin, Kinder in schwierigen Lernphasen zu unterstützen, andererseits aber auch darin, leistungsstarken Schülerinnen und Schülern die Chance zu geben, sich mit ihren Fähigkeiten einzubringen und sie weiterzuentwickeln.
  • Eine Koordinatorin (Frau Fünfsinn) nimmt Nachhilfe-Anfragen von Schülern oder Eltern in der Schule/ per Mail entgegen und vermittelt einen geeigneten Nachhilfelehrer/ eine geeignete Nachhilfelehrerin. Sie verwaltet die Liste der aktuellen Nachhilfelehrerinnen und -lehrern und kann bei Fragen und Problemen angesprochen werden.
  • Wenn Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung der Nachhilfe sehen, kann (in Absprache mit der Koordinatorin) mithilfe des Fördervereins nach einer Lösung gesucht werden.

Die Nachhilfelehrerinnen und -lehrer …

  • werden nach fachlichen und sozialen Gesichtspunkten von ihren Lehrerinnen und Lehrern ausgewählt: Sie sind leistungsstark in dem Fach, in dem sie Nachhilfe geben, und bringen Einfühlungsvermögen, Geduld und Zuverlässigkeit mit.
  • werden in einem schulinternen Seminar von Fachlehrerinnen und -lehrern (u.a. Frau Billand, Herr Köhler, Frau Fünfsinn) und erfahrenen Nachhilfelehrerinnen und -lehrern ausgebildet und auf die Basics des Unterrichtens vorbereitet (sowohl allgemein als auch fachspezifisch). Sie nehmen außerdem nach einem Jahr an einem Auffrischungsseminar teil. Am Ende ihrer Tätigkeit erhalten sie (auf Vorschlag der Koordinatorin) ein Zertifikat.
  • stehen im Austausch mit dem Fach- und Klassenlehrer des Nachhilfeschülers/ der Nachhilfeschülerin. Dadurch sind sie immer darüber informiert, wo die Lerndefizite des Schülers/ der Schülerin liegen und worauf es in der nächsten Klassenarbeit ankommt.
  • können auf geeignetes Unterrichtsmaterial zugreifen, das in der Schulbücherei zur Verfügung gestellt und laufend erweitert wird.
  • führen ein Nachhilfeprotokoll, das den Nachhilfeunterricht dokumentiert.

Die Nachhilfeschülerinnen und -schüler …

  • sprechen bei Bedarf die Projekt-Koordinatorin in der Schule an oder schreiben eine E-Mail an nachhilfe@gymnet.de (bitte angeben: Name, Klasse, Fach, Fachlehrer, kurze Info zum aktuellen Leistungsstand, Telefonnummer)
  • bekommen zeitnah die Kontaktdaten eines Nachhilfelehrers/ einer Nachhilfelehrerin, mit dem/ der sie die Nachhilfe eigenständig und individuell organisieren können.Der Erfolg der Nachhilfe ist von einem regelmäßigen, zuverlässigen Stattfinden des Unterrichts abhängig. Sollte der Nachhilfelehrer oder -schüler verhindert sein, muss die Nachhilfe bis 9 Uhr am selben Tag abgesagt werden. Bei einer nicht rechtzeitigen Absage des Nachhilfeschülers muss der Nachhilfelehrer dennoch bezahlt werden. Wenn zwei Schüler gleichzeitig Nachhilfe nehmen und einer von beiden verhindert ist, die Nachhilfe aber trotzdem stattfindet, muss der Stundenlohn für Einzelnachhilfe gezahlt werden (8 Euro).