Herzlich Willkommen auf der Website des Gymnasiums Netphen

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben und wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken und Informieren.
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, so stehen wir Ihnen gerne unter "Kontakt" zur Verfügung.

11. Dezember 2017 - 13:16 Uhr

Platin glänzt besonders schön: Gymnasium Netphen gewinnt den Hauptpreis des Projektwettbewerbs „Gut für Schulen“

Beim diesjährigen Projektwettbewerb „Gut für Schulen“ der Sparkasse Siegen nahmen 15 weiterführende Schulen teil. Am 1. Dezember 2017 erfolgte im pädagogischen Zentrums des Siegener Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums die Preisübergabe. Insgesamt wurden 27000 Euro Preisgeld in vier Kategorien ausgelobt. Für ihr neues Schulprojekt „AUF AUGENHÖHE – nachhaltig voneinander handeln lernen“ wurde das Gymnasium Netphen gemeinsam mit der Geschwister-Scholl-Schule (Geisweid) mit dem Höchstpreis in Platin ausgezeichnet.
Das Projekt „AUF AUGENHÖHE – Nachhaltig voneinander handeln lernen“ ist die Fortsetzung und Erweiterung des Projektes „MACH DIR DEIN BILD AUF AUGENHÖHE“. „Mach dir dein Bild auf Augenhöhe“ wurde an der Realschule Am Kreuzberg im März 2015 durch die Initiative der Künstlerin Marie Köhler als Projektautorin von „Mach Dir ein Bild“) ins „Leben gerufen“.
Während der letzten 2 Jahre der Realschule Am Kreuzberg durften die Schülerinnen und Schüler der RAK in der Schulgemeinschaft des Gymnasiums Netphen lernen. Zwischen beiden Schulen entwickelte sich eine kooperative Zusammenarbeit. Ohne die Unterstützung des Gymnasiums wäre das Abschlussprojekt – das Theaterspiel „BENEFIZ – auf Augenhöhe“ nicht umsetzbar gewesen. Gleichzeitig wuchs der Wunsch, das Projekt am Gymnasium fortzusetzen. Gemeinsam mit der Root Foundationwurde nach einer Möglichkeit zum Erhalt des erfolgreichen Projektes gesucht. Das Gymnasium Netphen ist nun offizielle Partnerschule der Root Foundation in Kigali/Ruanda unter der Kooperationsleitung der Biologie-Lehrerin Ursula Wussow.
Bis jetzt war das Projekt entsprechend des Ansatzes von Marie Köhler ein reines Kunstprojekt. Das Gymnasium Netphen sieht sich dieser Grundidee verpflichtet. Es ist bereits ein „Sketching- Workshop“ unter der Leitung von Sebastian Kolb (Theaterpädagoge) geplant. Am Gymnasium Netphen wurde nun entsprechend des Leitziels „Leben lernen“ das reine Kunstprojekt um eine zweite Facette erweitert:
Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Netphen versuchen sich gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen der Root Foundation gesellschaftlichen und ökologischen Problemen zu stellen, um im gemeinsamen Dialog nach Lösungen zu suchen und voneinander zu lernen. In den letzten 60 Jahren hat der Mensch stärker Einfluss auf die Umwelt genommen als jemals zuvor in der Menschheitsgeschichte. Die Menschheit muss sich gleich mehreren ökologischen Herausforderungen stellen. Das Plastikproblem steht exemplarisch für globale Umweltprobleme, die gemeinsames Handeln erfordern. Vorgeschlagen wurde das „Plastikproblem“ als gemeinsames Umweltprojekt vom Gymnasium Netphen, da ein Konzept bereits existiert und mit Erfolg umgesetzt werden konnte. Die Root Foundation unterstützte diese Idee, da gerade aus Ruanda von den Kindern und Jugendlichen aufgrund ihrer Erfahrungswelt konstruktive Beiträge geleistet werden können. So verfolgt Ruanda bereits seit 2004 ein politisches Konzept, um die Entstehung von Plastikmüll zu reduzieren! „Im ostafrikanischen Ruanda herrscht ein strenges Plastikverbot. Die Hauptstadt Kigali gilt mittlerweile als eine der saubersten Städte in ganz Afrika“. (https://www.sein.de/news/2017/01/plastikverbot-in-ruanda/) Damit ist gerade dieses Thema geeignet für einen Austausch auf Augenhöhe, bei dem die Schülerinnen und Schüler von den Jugendlichen aus Ruanda lernen können. Am der erstmaligen Umsetzung des neuen Konzept-Ansatzes haben alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 teilgenommen. Aktuell erarbeiten die Newcomer des Gymnasiums ein Konzept, um ihr erworbenes Wissen in Handlung umzusetzen. In einem ersten Schritt werden alle drei Eingangsklassen ihren Plastikmüll sortieren und sortengerecht entsorgen. Vielleicht lassen sich auch weitere Klassen überzeugen!

Wussow

30. November 2017 - 16:30 Uhr

Ausbildung zum Weihnachtswichtel: Kennenlern-Nachmittag für Viertklässler

Sportlich fit sein, um mühelos in jedes Haus kommen zu können, Geschenke basteln und verpacken und Weihnachtslieder singen: Ganz schön anstrengend, was der moderne Weihnachtswichtel von heute alles können muss.

Gut, dass es für die Ausbildung dazu die richtige Schule gibt – alljährlich in der Vorweihnachtszeit wandelt sich das Gymnasium Netphen zur „Hochschule für Weihnachtswichtel“, wo die Viertklässler der umliegenden Grundschulen alles Erforderliche lernen können. Eingeladen von ihren alten Schulkameraden – den jetzigen Fünftklasslern des Gymnasiums – können sie dabei so ganz nebenbei auch noch die für sie neue Schule kennenlernen und Überraschendes entdecken.

Am Donnerstag, dem 30. November war es wieder soweit. Kurz bevor sich der schon richtig verschneite Wintertag seinem frühen Ende neigte, versammelten sich viele Jungen und Mädchen – zunächst noch mit ihren Eltern – im Forum der Schule, um in ihre Wichtelausbildung zu starten. Die Eltern konnten bald gehen, sie wurden während des spannenden Intensiv-Kurses nicht gebraucht und durften erst zum Finale wiederkommen.

Und dann ging’s los. Mit wie viel Spaß und mit welchem Eifer die jungen Wichtelkandidaten bei der Sache waren, zeigen unsere Impressionen.Am Schluss gab es noch das große Finale im Forum der Schule, bei dem die Wichtel stolz die Ergebnisse ihrer Arbeit bzw. ihrer Ausbildung den jetzt wieder zurückgekehrten Eltern präsentierten.

Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren und würden uns freuen, den einen oder anderen der jungen Wichtel im kommenden Jahr als Schülerin oder Schüler bei uns begrüßen zu dürfen.

Bis dahin gibt es aber noch einmal ausführlich Gelegenheit, unsere Schule näher – und diesmal bei Tageslicht – kennenzulernen: Zum

Tag der Offenen Tür am Samstag, dem 20. Januar 2018

heißen wir ab 10:00 Uhr alle Kinder, Eltern und Gäste herzlich bei uns willkommen.

16. November 2017 - 12:25 Uhr

Rückkehr zu G9

Das Gymnasium Netphen kehrt zum Bildungsgang G9 zurück

Abitur nach 13 Jahren wieder der Regelfall

Liebe Eltern,
das Landeskabinett hat sich am 14. November 2017 mit dem Referentenentwurf für das G9-Gesetz befasst, in dem die „Leitentscheidung G9“ gesetzlich verankert wird. Somit können die Kinder der jetzigen Grundschulklassen 3 und 4 bei uns zum G9-Bildungsgang zurückkehren. Schon im Mai 2017 hat die Schulkonferenz des Gymnasiums Netphen einstimmig beschlossen, zum G9-Bildungsgang zurückzukehren, falls uns hierzu die Möglichkeit gegeben wird. Somit wird das Abitur nach dem G9-Bildungsgang wieder zum Regelfall am Gymnasium Netphen und wir freuen uns auf eine spürbare Entlastung unserer Schülerinnen und Schüler beim Leben und Lernen an unserer Schule.

Die Förderung besonders leistungsstarker Schülerinnen und Schüler liegt uns ebenso am Herzen. Wir wollen deshalb diesen Kindern die Möglichkeit eröffnen, ab Klasse 7 gemeinsam in einer kleinen Gruppe ein Schuljahr zu überspringen. So besteht weiterhin die Möglichkeit, im Ausnahmefall auch nach 8 Jahren das Abitur am Gymnasium Netphen abzulegen.

Es grüßt Sie herzlich,
Ihr Eckhard Göbel,Schulleiter

9. November 2017 - 10:30 Uhr

Qualitätsanalyse am Gymnasium Netphen: Auszeichnung für die hohe Qualität pädagogischer Arbeit

Um die Arbeit einer weiterführenden Schule erfolgreich zu gestalten, sind inhaltliche Absprachen, eine gute Organisation sowie ein vertrauensvolles und offenes Schulklima nötig. Um sich in diesen Bereichen weiter zu entwickeln, hatten sich Schulleitung und Kollegium des Gymnasiums Netphen vor drei Jahren aufgemacht, vieles zu überdenken und neue Wege zu beschreiten. Das Ergebnis dieses Prozesses ist nicht nur ein umfassendes neues Schulprogramm, sondern ein gelebtes pädagogisches Miteinander mit vielen neuen Ideen nach dem Schulleitbild Leben.Lernen.

Schulprogramm und diese neue Idee der täglichen Bildungsarbeit bildeten im Frühjahr 2017 Grundlage für die schulische Qualitätsanalyse des Landes NRW. Über mehrere Tage war eine Prüfungskommission am Gymnasium Netphen zu Gast, um die Schule umfassend zu begutachten, Stärken zu bilanzieren und mögliche Handlungsfelder für zukünftige Planungen aufzuzeigen. Untersucht wurden u.a. das Lehren und Lernen im Unterricht, die bei den Schülerinnen und Schülern herausgebildeten Kompetenzen sowie die Schulkultur.
Der offizielle Abschlussbericht der Untersuchung wurde jetzt im Rahmen einer Feierstunde der Schulöffentlichkeit vorgestellt. Als Leiter der Kommission war Herr Dr. Werth eigens erneut nach Netphen gekommen, um den Bericht persönlich an Schulleiter Eckhard Göbel übergeben und die Gäste aus erster Hand über die erfreulichen Ergebnisse informieren zu können. »Selten sind wir als Prüfungskommission an einer Schule so gut vorbereitet, aber auch so offen und herzlich empfangen worden wie am Gymnasium Netphen«, betonte Dr. Werth bei seiner Präsentation.

Die Ergebnisse der Qualitätsanalyse bestätigen die Schule in ihrer Arbeit: In nicht weniger als 32 der 58 im Abschlussbericht bewerteten Kriterien bescheinigt die Qualitätsanalyse dem Gymnasium: „Die Qualität ist exzellent, die Ausführung ist beispielhaft und kann als Vorbild für andere genutzt werden“. Dazu zählen Bereiche wie „Die Schule verwirklicht ein Konzept zur systematischen Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler“ und „Die Schule fördert Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen“. Dass neben den fachlichen Leistungen auch das Miteinander für uns eine große Rolle spielt, zeigen die Bestbewertungen in Bereichen wie „Die Schule fördert das Selbstvertrauen der Schüler“ oder „Die Schule fördert Verantwortungsbereitschaft und soziales Engagement der Schülerinnen und Schüler“. 23 weitere Untersuchungsaspekte wurden mit der zweithöchsten Bewertungsstufe ausgezeichnet.

Dieses Ergebnis spiegele sich in der gelebten Realität der Schule eindrucksvoll wider, so Dr. Stefan Werth bei der Übergabe des Abschlussberichtes: „Am Gymnasium Netphen gibt es ein hervorragendes soziales Klima. Schüler, Eltern und Lehrer werden von Anfang an in alle wesentlichen Schritte einbezogen und es gibt eine außergewöhnliche Kultur gegenseitiger Wertschätzung. Getreu ihrem eigenen Leitbild ist das Gymnasium Netphen eine lebende und eine lernende Schule.“

Unser Bild zeigt Frau Birkholz (Vorsitzende der Elternpflegschaft), Hendrik Jarchow (Sprecher des Lehrerrates),
Dr. Stefan Werth (Leiter der Qualitätsanalyse), Heike Büdenbender (Schulamt der Stadt Netphen),
Eckhard Göbel (Schulleiter), Klara Henrich (Schülersprecherin), Paul Wagener (Bürgermeister der Stadt Netphen)
sowie Markus Schäfer (Prokurist der Volksbank Siegerland als Vertreter des
Kooperationspartners, der die Schulentwicklung in den vergangenen Jahren aktiv begleitet hat)
bei der Übergabe des Abschlussberichtes der Qualitätsanalyse.

Den gesamten Abschlussbereicht der Qualitätsanalyse könnenen Sie als PDF-Datei hier herunterladen.

23. August 2017 - 11:22 Uhr

Neue Schließfächer am Gymnasium Netphen

Ab dem kommenden Schuljahr stehen am Gymnasium Netphen die neuen Schließfachanlagen der Fa. ASTRAdirekt zur Verfügung. Viele Schülerinnenn und Schüler haben sich bereits im Vorfeld eines der elektronisch gesicherten Schließfächer gesichert; wer jetzt noch eines anmieten möchte, wendet sich am besten direkt an die Firma ASTRA.

Unter diesem Link kann die Anmietung eines neuen Schließfaches einfach und schnell online durchgeführt werden.

Bitte berücksichtigen Sie, dass der Mietvertrag ausschließlich zwischen dem Anbieter und Ihnen zustande kommt, das Sekretariat unserer Schule bzw. die Schulleitung sind nicht in diesen Prozess involviert und können keine Schließfächer vermitteln.