Hollywood feeling – Ein Hauch von Hollywood

eingetragen in: Neuigkeiten | 0

Hollywood feeling in Netphen
For the second time in a row, the project “At eye level” is among the winners of the school competition “All for one world for all”. For this reason, Johannes and Jörg, a professional camera team from Berlin, arrived recently. Various stations of the “anti-tip-project” of the Rwanda AG were recreated along a director’s book. However, the emptying of the newly installed tipping container was authentic. Here, 340 butts were “snapped in” within eight weeks and counted out in front of the camera. These do not pollute the environment. They were properly disposed of in the residual waste tin. The slogan “My, yours, our future!” was recorded individually in front of the green screen in accordance with Corona. Extensive interviews followed after 4 hours of intensive filming. The work of the partner organization Root Foundation was always mentioned. The Rwanda AG participants really enjoyed the day of shooting. It was fun, because Johannes and Jörg led the young actors very patiently and with a lot of praise through the individual sets. That was a great experience and a special appreciation for the committed project work.

Ein Hauch von Hollywood in Netphen
Zum zweiten Mal in Folge gehört das Projekt “Auf Augenhöhe” zu den Gewinnern des Schulwettbewerbs “Alle für eine Welt für alle”. Aus diesem Grund trafen vor einigen Tagen Johannes und Jörg, ein professionelles Kamerateam aus Berlin, ein. Entlang eines vorher ausgearbeiteten Scripts wurden verschiedene Stationen des “Anti-Kippen-Projekts” der Ruanda AG nachgestellt. Die Leerung des neu installierten Kippenbehälters war jedoch authentisch. Hier waren innerhalb von acht Wochen 340 Zigarettenkippen eingeworfen worden und wurden nun vor der Kamera ausgezählt. Diese belasten die Umwelt schon mal nicht – sie wurden ordnungsgemäß in der Restmülltonne entsorgt. Der Slogan “My, yours, our future!” wurde einzeln vor dem Green Screen nach Corona aufgenommen. Ausführliche Interviews folgten nach 4 Stunden intensiver Dreharbeiten. Immer wieder wurde die Arbeit der Partnerorganisation Root Foundation erwähnt. Die Teilnehmer der Ruanda AG genossen den Drehtag sehr. Diese neue Erfahrung machte allen Beteiligten Spaß, denn Johannes und Jörg führten die jungen Schauspieler sehr geduldig und mit viel Lob durch die einzelnen Sets: Ein tolles Erlebnis und eine besondere Anerkennung für die engagierte Projektarbeit.

U. Wussow