iPad-Konzept ab Klasse 9 – Start im August 2024

eingetragen in: Neuigkeiten

iPad-Konzept

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Schulkonferenz hat am 6. Juni 2024 ein iPad-Konzept beschlossen und folgt damit den Beschlüssen der Fachkonferenzen am Gymnasium Netphen. Wir haben uns als Schule dafür entschieden, iPads erst zwei Jahre vor der Oberstufe methodisch und organisatorisch (z. B. schulische Apps und WLAN) einzuführen. Aktuelle Ergebnisse der Bildungsforschung in den skandinavischen Ländern stützen diesen Ansatz, nicht zu früh in die Digitalisierung einzusteigen. Auch wir als GymNet sehen inzwischen Probleme, die durch eine zu frühe und intensive Digitalisierung bedingt werden. Gleichzeitig wollen und müssen wir unbedingt die Ungleichheit in den Klassen 5 bis 8 beenden. Aus diesem Grund sind für alle Schüler:innen in diesen Stufen ab August 2024 keine digitalen Endgeräte mehr zugelassen. Wir haben gemerkt, dass die hybride Unterrichtsführung große Probleme mit sich bringt.

Für Schüler:innen in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 wird die iPad-Nutzung nur noch im Sinne eines Nachteilsausgleichs bei einem nachgewiesenen Bedarf erlaubt.

Ab dem Schuljahr 2024/2025 werden wir den Familien mit Kindern in Klasse 9 und höher anbieten, ein iPad (je Kind) über die Schule bzw. die Stadt Netphen zu erwerben. Die Bestellung neuer iPads läuft über die Homepage (s. Link unten) ab dem 17.06.2024. Wir würden uns freuen, wenn viele Familien davon Gebrauch machen. Die Nutzung eines iPads ab Klassen 9 bleibt aber weiterhin ein freiwilliger Schritt der Familien. Bei finanziellen Problemen gibt es Möglichkeiten der Hilfe. Sprechen Sie uns über das Büro gerne an. Seit Einführung der ersten Tablets am GymNet haben wir immer darauf hingewiesen, dass der Schulträger nur iPads in die Gesamtverwaltung inkl. WLAN einbinden kann. Schon jetzt nutzen Schüler:innen im Unterricht ausschließlich Leih-iPads.

Hier zentrale Informationen zu den möglichen Optionen, die es zum neuen Schuljahr 2024 / 2025 für die Klassen 9 und höher gibt:

NEUBESTELLUNG

Hier können Sie ein neues iPad für eine/n Schüler/in ab Klasse 9 und höher (im Schuljahr 2024/2025) bestellen. Der Kaufpreis umfasst direkt die Einbindung in unser System im Wert von 70 €, eine Schutzhülle, eine Displayschutzfolie, die Versicherungen gegen Diebstahl [Selbstbeteiligung 150 €] und Schaden [Selbstbeteiligung 75 €] sowie Service inkl. Leihgerät während einer Serviceabwicklung. Außerdem können Sie Optionen wie Speicherumfang, Hinzunahme des Apple-Pencils sowie der Laufzeit der Versicherungen wählen. Bitte beachten Sie diese Aspekte beim Vergleich unseres Angebots mit anderen Anbietern. Im Shop wird auch ein Mietvertrag mit Option des anschließenden Kaufs angeboten.

Die erworbenen iPads sind Privateigentum, zu Hause vollumfänglich zu nutzen und werden in den Schulzeiten über eine Zeitfunktion (Feiertage, Ferien usw. ausgenommen) auf den schulischen Betrieb (definierte Apps, Internetzugriff mit Jugendschutz usw.) umgeschaltet. Nach Verlassen der Schule (z. B. nach Abitur) werden die iPads durch Rücksetzung auf Werkseinstellungen zu normalen iPads ohne Schulbindung.

Der Shop zur Bestellung öffnet am 17.06.2024 und schließt zum 26.07.2024.

Die Lieferung erfolgt im Zeitraum nach den Sommerferien bis zu den Herbstferien 2024, da wir keine iPads in den Sommerferien vor Ort in der Schule lagern wollen.

Bestell-Link:

LINK FOLGT – Shop öffnet am 17.06.2024

_________________________________________________________________________________

BESTANDSGERÄT

Es ist ein iPad oder ein anderes Tablet vorhanden, welches weiter genutzt werden soll:

iPad-Einbindung eines privat schon angeschafften iPads, das im Schuljahr 2023/2024 schon im Unterricht genutzt wurde

Eine nachträgliche Einbindung von privaten iPads ins Schulsystem ist mit gewissem Aufwand verbunden und wird durch einen externen Anbieter (s. GfdB) für ca. 70 € angeboten. Es besteht also die Möglichkeit, das eigene iPad mit in die Geräteverwaltung der Schule / Stadt Netphen einzubinden. Dafür wird eine manuelle Geräteregistrierung über GfdB (ca. 70  €) vorgenommen. Diese sorgt dafür, dass das iPad in den Apple School Manager eingebunden wird. Die manuelle Geräteregistrierung von DEP-fähigen Produkten findet nach Einsendung in den Räumen der Gesellschaft für digitale Bildung (GfdB) in Hamburg statt. Unter Umständen kann die Registrierung Ihres Gerätes fehlschlagen, z. B. wenn „vorbereitende Maßnahmen“ nicht eingehalten wurden (siehe Anleitung „Manuelle Geräteregistrierung“ durch GfdB). In diesem Fall fallen Zusatzkosten an.

Zentrale Schritte:

  • Anzeige der geplanten iPad-Einbindung bei der Schule / Gymnasium Netphen:
    1. PDF GYMNET BESTANDSGERÄT herunterladen
    2. PDF (1.) an oberer Position ankreuzen, Ort, Datum und Unterschrift
    3. Dokument erneut einscannen und als neue PDF so speichern: “iPad Einbindung [Nachname] [Schüler/in-Vorname] [aktuelle Klasse/Stufe]” -> Beispiel: “ipad Einbindung Mustermann Max 10c”
    4. Versand der PDF (s. 3.) mit Betreff “Einbindung [Nachname] [Schüler/in-Vorname] [aktuelle Klasse/Stude]” bis zum 28.06.2024 an ipad@gymnet.de
  • Portal von GfdB:
    1. Über http://schooltab.gfdb.de wird das iPad bei GfdB angemeldet und der Service der Einrichtung gebucht
    2. Anmeldungsdaten für 1. findet man auf dem ausgedruckten und verteilten Dokument oder auf Teams
    3. Portal wird zum 28.06.2024 geschlossen, erst nach dem 28.06.2024 werden die Versandunterlagen bereitgestellt
  • Vorbereitende Maßnahmen:
    1. Klick auf mich: Dokument GfDB “Elternanschreiben – Manuelle Geräteregistrierung”
    2. Unbedingt die Schritte 1 bis 6 der vorbereitenden Maßnahmen (s. 1.) beachten
  • Weg des iPads:
    1. Familie sendet das iPad zum Anbieter GfdB mit den von dort bereitgestellten Versandlabels
    2. GfdB richtet das iPad ein
    3. GfdB sendet das iPad an die Familie zurück
  • Inbetriebnahme:
    1. Erstanmeldung muss in einem WLAN unter Nutzung der Teams-Anmeldungs-Daten der Schule erfolgen
    2. Eigene Apple-ID kann danach eingegeben werden, um (erworbene) Apps manuell wieder aus dem Apple-App-Store hinzuzufügen. Wichtiger Hinweis: Wiederherstellungen von Backups aus der iCloud überschreiben die Dienstleistung der GfdB (70€)! Falls erwünscht, müssen Fotos z. B. über eine externe Festplatte oder über eine Dropbox erneut geladen werden
  • Fertig 😊

Vorsicht:

  • Eine anschließende Wiederherstellung aus einem Backup darf nicht durchgeführt werden, da sonst die Dienstleistung von GfdB überschrieben wird. Der Prozess müsste kostenpflichtig wiederholt werden
  • Beachten Sie unbedingt die Hinweise nach der Registrierung
  • Es gilt immer das verlinkte Dokument von GfdB

Vorteile:

  • Ihr Kind besitzt automatisch und kostenlos alle schulisch eingesetzten Apps
  • Ihr Kind kann das WLAN der Schule nutzen
  • Es brauchen keine weiteren Maßnahmen durch die Eltern erfolgen (s. Tolerierungsantrag unten)

Nachteile:

  • Kosten von ca. 70 €
  • Gewisser Aufwand, eigene Apps mit eigenen Daten einzeln (keine Gesamt-Wiederherstellung!!) wieder aufzuspielen
  • iPad ist für einige Wochen unterwegs und nicht nutzbar

Tolerierung eines eigenen Tablets, falls dieses schon im Schuljahr 2023/2024 in Stufe 8 oder höher genutzt wurde.

Es gilt der Ansatz der Gleichbehandlung! Die iPad-Einbindung am GymNet (s.o.) sperrt während der Schulzeit bei allen eingebundenen iPads die privaten Apps und zusätzlich in der Mittelstufe auch den Internetzugang. Da wir mit der Tolerierung eines eigenen Tablets die Gleichbehandlung herstellen müssen, erwarten wir die Zustimmung zu den nachfolgenden Punkten.

Zentrale Schritte:

  • Anzeige der geplanten iPad-Einbindung bei der Schule / Gymnasium Netphen:
    1. PDF GYMNET BESTANDSGERÄT herunterladen
    2. PDF (1.) an unteren Position ankreuzen, Ort, Datum und Unterschrift
    3. Dokument erneut scannen und als neue PDF so speichern: “Tablet Tolerierung [Nachname] [Schüler/in-Vorname] [aktuelle Klasse/Stufe]” -> Beispiel: “Tablet Tolerierung Musterfrau Pia Q1”
    4. Versand der PDF (3.) mit Betreff “Tolerierung [Nachname] [Schüler/in-Vorname] [aktuelle Klasse/Stude]” bis zum 28.06.2024 an ipad@gymnet.de
  • Eltern stellen sicher, dass über eine Zeitfunktion während der Schulzeit nur zugelassene Apps genutzt werden können, alle anderen Apps sind während der Schulzeit automatisch gesperrt
  • Schüler:innen der Oberstufe nutzen in der Schule eigenes LTE-Volumen, da eine WLAN-Einbindung nur für eingebundene iPads möglich ist
  • Eltern und Schüler:innen stimmen zu, dass Lehrkräfte jederzeit den gerade genutzten Bildschirm sowie die gerade geöffneten Apps einsehen dürfen (gemeint ist eine spontane Überprüfung – kein „Durchsuchen“ des Geräts)
  • Bei Verstößen – z. B. nicht von Lehrkraft freigegebene Internet-Nutzung oder Nutzung nicht zugelassener Apps – endet sofort die Tolerierung im Sinne dieser Ausnahme

Vorteile:

  • keine Kosten
  • keine Einsendung
  • keine manuelle Installation von einzelnen Apps nach der Einbindung ins Schul-System

Nachteile:

  • Eltern müssen alle schulischen Apps kaufen und installieren
  • Eltern müssen alle nicht zugelassenen Apps mit Zeitfunktion deaktivieren
  • Keine Nutzung des schulischen WLANs
  • Gefahr der Aufhebung der Tolerierung, falls man z. B. unzulässige Apps (Insta, TikTok) nutzt oder unerlaubt über einen Hotspot im Internet ist