Leserallye führte die Klassen 5 von Netphen nach Deuz

eingetragen in: Neuigkeiten | 0

Dem frechen Biber namens Felix waren die Klassen 5 unseres GymNets bei ihrer Leserallye in der letzten Woche vor den Sommerferien stets dicht auf den Fersen. Der literarische Wandertag, der im Rahmen des Welttags des Buches von den Deutschlehrkräften in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Weinaug und der Qulturwerkstatt Netphen konzipiert wurde, startete zunächst im jeweiligen Klassenraum. Hier musste das erste Rätsel gelöst werden. Es galt herauszufinden, wo sich die nächste Rätselstation befand. Das zusammengelegte Porträt eines Pixie-Männleins verriet den schnellen Puzzlern unter den Kindern, wohin es in Netphen gehen sollte. Wisst ihr auch, wohin? Richtig, solch ein Pixie-Männlein steht vor in Netphen vor der Buchhandlung. Bei Weinaugs angekommen, wurden die Kinder von der Inhaberin Inga Metz mit Geschenken begrüßt. Jedes Kind erhielt die Lektüre„Biber undover“, das Buch der Aktion „Welttag des Buches 2021“ sowie einen passenden Stift.

Sofort wurden die ersten Seiten gemeinsam gelesen, mal las Frau Metz, mal die Kinder vor. Nach einer süßen Stärkung, die Frau Metz am Ende der Lesung sponsorte, verriet die Lösung des nächstes Rätsels , was die nächste Anlaufstelle war: die Apotheke. Dort musste ein mutiger Schüler die Apothekerin um Biber-Medizin bitten, um den nächsten Hinweis zu erhalten. Im öffentlichen Bücherschrank der Stadt Netphen wurden die nächsten Rätsel entdeckt. Danach machten sich die Kinder über den Radweg auf zum Auwäldchen, wo eine Biber-Flaschenpost weitere Rätsel aufgab. Beim Spielplatz Bühlgarten angekommen fing es dann leider so an zu regnen, dass die dort geplante Geschicklichkeits-Challenge und das Picknick buchstäblich ins Wasser fielen. Der Stimmung der gutgelaunten Sextaner tat das Ganze keinen Abbruch. Die Kinder bauten Regenschirmzelte, belagerten den überdachten Kletterturm und machten es sich im Unterstand gemütlich. Als der Regen nachließ, machte man sich auf zur letzten Station: der Qulturwerkstatt Netphen. Dort erwartete sie Stefan Büning im großen Garten des Kulturvereins. Er erzählte den Kindern von den Projekten, z.B. im Bereich Kunst, die hier bereits durchgeführt wurden und den vielfältigen Ideen, die in der Qulturwerkstatt und davon ausgehend auch in ganz Netphen umgesetzt werden könnten. Beispielsweise soll es zukünftig auch die Möglichkeit zum Theaterspiel geben. Passend dazu leitete Herr Büning die Kinder dazu an, Szenen des Buches „Biber undercover“ schauspielerisch nachzustellen. Die Schülerinnen und Schüler versetzten sich in die Hauptcharaktere Selma und Tobi, die unerlaubt im Chemieraum ihrer Schule ein Gemisch zusammenbrauen. Mit großem Spaß stellten die Kinder sogar die darauf folgende Explosion dar sowie den ausgestopften Biber, der nach dem großen WOOM lebendig wird.

Aufgrund des Wetters konnten zwar anders als geplant, nicht alle Fünftklässler die Rallye bis nach Deuz durchführen, doch egal ob von der Schule bis hinunter nach Netphen oder bis nach Deuz, es war für alle Beteiligten eine willkommene Abwechslung gerade in diesem coronageprägten Schuljahr. Nun freuen sich alle auf die Ferien und darauf, zu erfahren, ob der freche Felix es mit der Hilfe von Selma und Tobi schaffen wird, sein zu Hause zu finden.

Die Leserallye der Klassen 5 startete mit einem Puzzle-Rätsel. Das Porträt des Pixi-Männleins verriet, dass der Weg nach Weinaugs führte…

… bei der Buchhandlung Weinaug angekommen, erhielten die Sextaner die Lektüre „Biber undover“, das Buch der Aktion „Welttag des Buches 2021“, um das sich beim literarischen Wandertag kurz vor den Ferien alles drehte.

 

Sofort wurden die ersten Seiten gemeinsam gelesen, mal las Frau Metz, mal die Kinder vor.

 

Ein weiterer Rätsel-Hinweis versteckte sich in der Biber-Medizin, die es in der Netphener Apotheke gab.

 

Gemeinsam ging es über den Radweg zum Auwäldchen, der nächsten Station der Lesewanderung.

Hier gab den Kindern eine Flaschenpost weitere Rätsel auf.

Beim Bühlgarten musste leider vorm Regen Deckung gesucht werden und die dort geplante Geschicklichkeitschallenge fiel somit buchstäblich ins Wasser.

 

Dennoch gutgelaunt machte man sich wenig später auf den Weg zur letzten Station des literarischen Wandertags: der Qulturwerkstatt Netphen

Die Fünftklässler hatten im Garten des Kulturvereins viel Spaß dabei, unter Anleitung von Stefan Büning Szenen des Buches schauspielerisch umzusetzen.